• Dr. Harald Wiesendanger

Breaking News: Bundesregierung in Quarantäne!

Aktualisiert: Mai 1

Seit heute befinden sich Kanzlerin Angela Merkel und ihr gesamtes Kabinett in Quarantäne. Virentests hatten zuvor einen Befall durch SARS-CoV-2 bestätigt. Als Auslöser der Infektionskette gilt Jens Spahn – er könnte sich in einem überfüllten Lift angesteckt haben.



Die Amtsgeschäfte der Kanzlerin übernimmt vorläufig Dr. Wolfgang Wodarg, den Posten des Gesundheitsministers Professor Sucharit Bhakdi, die Ressorts Wirtschaft und Finanzen die Professoren Stefan Homburg und Professor Anthony Mueller. Justizminister wird interimsweise Dr. Reiner Füllmich, seine Staatssekretärin die Anwältin Beate Bahner. Zum Regierungssprecher wird Boris Reitschuster berufen.


Nach Angaben des Generalbundesanwalts wird das gesamte Kabinett Merkel nach Ablauf der zweiwöchigen Quarantänefrist umgehend in Untersuchungshaft genommen und in die Justizvollzugsanstalt Berlin-Friedrichshain verlegt. Eine Freilassung auf Kaution wird abgelehnt, da Fluchtgefahr besteht. Ermittelt wird gegen das Kabinett Merkel wegen des dringenden Tatverdachts der unverhältnismäßigen Freiheitsberaubung in 83 Millionen Fällen, der Anstiftung und Beihilfe zur psychischen Gewalt gegen Heiminsassen, der Mitgliedschaft in einer staatsterroristischen Vereinigung, der umfassenden Täuschung des deutschen Volkes, der mutwilligen Zerstörung der Wirtschaft, des Bruchs abgelegter Amtseide. Für den Fall, dass weitere Ermittlungen auf verminderte Zurechnungsfähigkeit hindeuten, hat Sachsens Sozialministerin Petra Köpping angeboten, eine ausreichende Anzahl Zimmer in den psychiatrischen Kliniken Altscherbitz, Arnsdorf, Großscheidwitz und Rodewisch freiräumen zu lassen.


Zur Neueröffnung des seit längerem verwaisten Bundesverfassungsgerichts übernimmt die Strafrechtlerin Jessica Hamed den Vorsitz. Ihr seit Frühjahr 2020 paralysierter Amtsvorgänger erhält den nächsten freiwerdenden Platz auf einer Intensivstation; da bundesweit eine Aufnahmesperre für Nicht-Corona-Patienten besteht, wird er dringlichkeitshalber mit SARS-CoV-2 infiziert.


Unter Berufung auf eine Notstandslage ließ Bayerns Ministerpräsident Markus Söder umgehend sämtliche TV-Sendeanlagen abschalten, Internetverbindungen kappen und Zeitungsdruckereien schließen. „Die unerfreulichen Neuigkeiten aus Berlin könnten unsere hiesige Bevölkerung unnötig verunsichern, ihren Kooperationswillen schwächen und die alternativlosen Infektionsschutzbemühungen der Landesregierung unterlaufen“, so verlautete aus der Staatskanzlei in München. Im übrigen stehe er, Söder, für Wodargs Nachfolge jederzeit bereit. Jüngsten Umfragen zufolge würden 95 % aller Wahlberechtigten seine Kanzlerschaft begrüßen; die übrigen 5 % favorisieren Kim Jong-un.


Unterdessen erwägt das Land Nordrhein-Westfalen, seine 18 Millionen Bürger vorsorglich in ein Quarantänelager im Teutoburger Wald zu deportieren. Eine besonders aggressive Mutation des neuartigen Coronavirus hatte sich vor wenigen Tagen Ministerpräsident Armin Laschet eingefangen und nach Düsseldorf eingeschleppt, nachdem er mit seiner Atemschutzmaske den Mund bedeckte, sie aber nicht über die Nase zog.


Harald Wiesendanger

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Demenz wegessen?